Espresso am Abend

Entgegen allgemeiner Meinung ist Espresso keine Koffeinbombe. Sofern es sich um eine Mischung bestehend aus 100% Arabicabohnen handelt, enthält ein Espresso weitaus weniger Koffein als herkömmlicher Filterkaffee. Dies ist vor allem auf die kurze Extraktionszeit beim der Zubereitung des Espresso zurück zu führen. Anders verhält es sich bei Espressi mit einem Robustaanteil, da dieser von Natur aus, einen höheren Koffeingehalt mit sich führt.

 

Kaffeeunverträglichkeit

In einem Großteil der Fälle handelt es sich nicht um eine tatsächliche Unverträglichkeit gegen Kaffee, sondern um eine Unverträglichkeit gegenüber den im Kaffee enthaltenen Chlorogensäuren. Der handelsübliche Kaffee wird in kurzer Zeit unter hohen Temperaturen hergestellt, wobei die unerwünschten Säuren des Kaffees nicht abgebaut werden können.

Eine Qualitätsröstung zeichnet sich jedoch dadurch aus, dass der Rohkaffee bei Temperaturen zwischen 180 und 240 Grad, 12 bis 20 Minuten geröstet wird. Durch dieses schonende Verfahren, werden die störenden Säuren nahezu völlig abgebaut und solcher Kaffee besitzt eine äußerst gute Verträglichkeit.

 

Flüssigkeitshaushalt & Kaffeegenuss

Das Kaffee den Körper entwässert, ist ein überholtes Vorurteil. Ursache für jene Vermutung war zuvorderst der harntreibende Effekt, den Kaffee auslöst. Neuere Studien haben eine entwässernde Wirkung von Kaffee jedoch mehrfach widerlegt. Bemerkenswert ist, dass Kaffeekonsum sogar einen wichtigen Bestandteil des täglichen Wasserbedarfs leistet.

 

Lagerung von Röstkaffee

Sauerstoff ist für den Kaffee Gift. Daher sollte darauf geachtet werden, den gekauften Kaffee nicht umzufüllen, sondern die geöffnete Verpackung in einer Aromadose an einem Ort aufzubewahren, der vor starken Licht-, Temperatur- und Geruchsquellen geschützt ist.

Am besten ist es natürlich sich stetig kleine Mengen von Kaffee anzuschaffen und sofern möglich auch ungemahlen. Sollte Kaffee dann unbedingt über einen längeren Zeitraum gelagert werden, so empfehlen wir ihn samt Verpackung in einer dichten Frischhaltebox zu verschließen und im Kühlschrank aufzubewahren. Eine Frischhaltebox ist vor allem daher nötig, da der Kaffee sonst schnell fremde Gerüche aufnimmt und ungenießbar wird.

Bei der Aufbewahrung im Gefrierschrank, verlängert sich die Haltbarkeit zwar nochmals, allerdings leidet der Kaffee wesentlich mehr unter den zerstörenden Wirkungen von Temperatur und Auftaufeuchtigkeit.

 

Kaffeegenuss & Gesundheit

Studien haben gezeigt, dass Kaffee dem Körper mehr Antioxidantien liefert, als jedes andere Nahrungsmittel. Antioxidantien sind dafür Verantwortlich freie Radikale, die gesunde Körperzellen schädigen können, einzufangen und zu neutralisieren. Gerade wegen der heutigen Ernährungsgewohnheiten ist Kaffee zu einem der bedeutendsten Lieferanten von Antioxidantien für den Menschen geworden.

Daneben werden dem Kaffee viele weitere gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben. Diverse amerikanische und skandinavische Studien belegen, dass etwa die Risiken an Gallen- sowie Nierensteinen, Diabetes (Typ2), Asthma, Parkinson, Alzheimer und Herzkreislauferkrankungen zu erkranken, durch Kaffeegenuss reduziert werden. Grundlage solcher Studien ist der Genuss von drei bis fünf Tassen Kaffee pro Tag.

»» Hier erhalten Sie weitere Informationen zu Kaffee & Gesundheit ...

 

Fairer Kaffeehandel

Die Bezeichnung FairTrade ist missverständlich, da sie suggeriert, dass der gesamte übrige Kaffeehandel unfair ist. Durch die Ausrichtung auf Massenmärkte, Großkonzerne und Discounter entfernt sich FairTrade leider immer mehr von seinen ursprünglichen Zielen und setzt sich damit zugleich Preiskämpfen nicht nur auf Kosten der Qualität aus. Wie ist es mit fairem Handel vereinbar, wenn versucht wird Kaffeekonsumenten und -anbieter über den Preis zu gewinnen?

Die Stiftung Warentest äusserte sich kritisch zum Umgang mit FairTrade - Warum ist bei manch offiziell gelabeltem Kaffee die Herkunft unklar & wie ist an dieser Stelle eine Kontrolle noch möglich? - Warum verweigert manch großer Kaffeeanbieter eine Zusammenarbeit mit Einrichtungen wie Stiftung Warentest zu diesem Thema?

Der Pflanzer erhält daneben einen Willkürpreis für seinen Kaffee, da er unbeeinflusst von jeder Marktwirtschaft & Qualität festgelegt wird. Uns ist es daher ein Anliegen die Wertschätzung für hochpreisige Spezialitätenkaffees zu fördern und dadurch mit dafür Sorge zu tragen, die Situation von Kaffeebauern auf aller Welt zu verbessern. Daneben verfolgen wir eine finanzielle Unterstützung der non-profit Organisation "Coffee Kids - Grounds for Hope". Diese sorgt sich um Pflanzerfamilien vor Ort und kann direkte und sinnvolle Hilfe leisten um deren Lebensqualität nachhaltig zu verbessern. 

Post to facebook Post to Google+ Pin it Pin it