“Etwas Neues lernen” oder “Ein neues Hobby starten” steht bei vielen Leuten recht weit oben auf der Prioritätenliste, wenn es darum geht, was man im neuen Jahr erreichen möchte. Gerade das Corona-Jahr hat bei vielen Menschen neue Hobbies und Heimprojekte zu Tage gefördert. Jetzt, wo man (endlich?) nicht mehr auf die Kaffeemaschine im Büro angewiesen ist und bei vielen die morgendliche Hektik des Berufsverkehrs oder Pendelns mit öffentlichen Verkehrsmitteln wegfällt, kann Platz geschaffen werden für: ein neues Kaffeehobby!

Nein, wir reden hier nicht von “irgendeiner lieblosen schnellen Coffee-to-go-Tasse beim Bäcker um die Ecke” sondern von einer echten, hochwertigen und mit Liebe zubereiteten Tasse in der eigenen Küche. Wenn Sie bei dieser Vorstellung in’s Träumen kommen und gerne mehr erfahren wollen, dann ist dieser Artikel genau der richtige für Sie. Schritt für Schritt erklären wir Ihnen die wichtigsten Grundlagen, um 2021 zu Ihrem persönlichen Kaffeejahr werden zu lassen. Da wir viele Details bereits in diesem Magazin bearbeitet haben, verweisen wir immer wieder auf andere Artikel, mit welchen Sie noch tiefer in’s Thema einsteigen können.

Kaffeehobby

Frage 1: Wo kommt mein Kaffee eigentlich her?

Kaffee ist eines der beliebtesten Getränke der Deutschen, doch die wenigsten wissen, woher ihr morgendlicher Espresso oder der Latte Macchiato mit Freunden eigentlich kommt.

2018 wurden laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO weltweit etwa 10,3 Millionen Tonnen Kaffeebohnen geerntet.

Die besten Anbaubedingungen, um hochwertige und aromatische Kaffeebohnen zu bekommen, erstrecken sich über den gesamten Äquator. Der sogenannten Kaffeegürtel bringt ein ideales Zusammenspiel aus Bodenbeschaffung, Sonnen- und Niederschlagsmenge – die drei wichtigsten Faktoren, die den Kaffeegeschmack während der Reifezeit prägen. Wenn Sie das Kaffeehobby vertiefen wollen, lohnt sich ein Blick auf die Besonderheiten der einzelnen Anbaugebiete. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Übersicht.

Hauptanbaugebiete für Kaffee sind Brasilien (34% des weltweiten Exportvolumens), Vietnam (14%) und Indonesien (7%), die den weltweit größten Export von Kaffee verzeichnen. Weitere Anbaugebiete sind u.a. Kolumbien, Kenia, Indien, Äthiopien, Honduras, Mexiko oder Peru. Mehr Infos bietet die Website des Deutschen Kaffeeverband.

Frage 2: Welchen Kaffee gibt es?

Weltweit gibt es mehr als 60 verschiedene Kaffeesorten in vielen Anbauregionen. Für den Weltmarkt relevant – und daher bekannt – sind jedoch nur zwei Sorten: Arabica (“Coffea Arabica”) und Robusta (“Coffea Canephora”). Die Arabica-Pflanzen sind dabei wesentlich häufiger vertreten und machen fast ¾ der globalen Kaffeekulturen aus.

Frage 3: Kaffeebohnen, -pulver, -pads oder -kapseln für das neue Kaffeehobby?

Grundsätzlich gilt immer: Kaffee sollte frisch getrunken und daher auch frisch gemahlen werden. Fangen Sie daher bitte nicht an, Ihre Kaffeebohnen “auf Vorrat” zu mahlen oder im Kühlschrank zu verstauen. Die immer hektischer und schneller werdende Welt hat einen Boom an Kaffeepads und Kaffeekapseln mit sich gebracht. Geschmacklich kommen diese kaum an den wahren Kaffeegenuss einer frisch gemahlenen und aufgebrühten Tasse Kaffee heran. Hinzu kommt außerdem, dass Pads und Kapseln in verschiedenen Tests mehr als zwei- bis zehnmal so teuer sind wie Kaffee aus Kaffeebohnen. Die Schnelligkeit des “Kaffee auf Knopfdruck” hat damit definitiv ihren Preis – was das Ganze zu einem teuren Kaffeehobby werden lässt. 

Ein letzter Punkt, der vor allem deutlich gegen Kapseln spricht ist das Thema Nachhaltigkeit, denn Kaffeekapseln produzieren eine große Menge Müll. Wer das Thema Nachhaltigkeit ernst nimmt, sollte hier also auch aus diesem Grund auf die klassischen Kaffeebohnen aus nachhaltigem Anbau zurückgreifen.

Unsere Baristi raten dazu aus der Tasse Kaffee ein Ritual zu machen, indem Sie beispielsweise immer zur selben Zeit morgens ihre Bohnen mahlen, einen Kaffee frisch aufbrühen und ein paar Zeilen in der Zeitung lesen oder einen Podcast hören. So können Sie ein neues Kaffeeritual schnell in den Alltag integrieren und es wird schon bald zur Selbstverständlichkeit.

Frage 4: Welches Equipment brauche ich für mein Kaffeehobby?

Für Kaffeeliebhaber ist das richtige Equipment eine Wissenschaft für sich. Um Kaffee als neues “Hobby” kennenzulernen reicht jedoch eine solide Grundausstattung, die Sie im Laufe der Zeit mit weiteren Extras erweitern können. Zu den “must haves” gehören in jedem Fall hochwertige Bohnen aus nachhaltigem Anbau, eine Kaffeemühle, sowie ein Zubereitungsgerät Ihrer Wahl. In der Regel hat jeder bei sich Zuhause bereits eines oder sogar mehrere Geräte, daher brauchen Sie sich in der Regel erstmal nichts Neues kaufen. In vielen deutschen Haushalten findet man neben der klassischen Filtermaschine so u.a. eine French Press oder einen Espressokocher. Wie Sie Ihren Kaffee je nach Setup perfekt zubereiten, haben wir in einigen Artikeln bereits aufgegriffen. Weitere folgen in diesem Jahr.

Kaffeehobby

Weiteres Zubehör, wenn Sie Spaß an gutem Kaffee gefunden haben (was wir hoffen!), sind eine luftdichte Kaffeedose (Stichwort: Lagerung), eine Küchenwaage mit Timer (Stichwort: Dosierung), ein Wasserfilter (Stichwort: Kaffeewasser) und ein Kaffeegedeck (Stichwort: Atmosphäre). Auch hier finden Sie jeweils verlinkt Artikel mit wertvollen Hinweisen, Tipps und Tricks unserer Baristi. Wenn Sie das besondere Etwas suchen, dann empfehlen wir Ihnen einen unserer Kaffeekurse, bei denen Sie von erfahrenen und ausgebildeten Experten lernen können.

Frage 5: Wie kann ich mein neues Kaffeehobby in den Alltag integrieren?

In  diesem Artikel möchten wir Ihnen zum Schluss drei gute Vorsätze von unseren Baristi mitgeben, damit Sie das Beste aus Ihrem Kaffeejahr 2021 rausholen können:

  1. Investieren Sie in gute und hochwertige Bohnen aus nachhaltigem Anbau.
  2. Probieren Sie Ihren Kaffee schwarz für den vollen Geschmack.
  3. Laden Sie Freunde und Familie ein, um gemeinsam zu genießen – sobald es unter Coronaregeln wieder erlaubt und möglich ist!

Bis dahin können Sie ja mal probieren, wie sich ein digitaler Kaffeeklatsch anfühlt. Wir freuen uns auf Ihre Berichte. Die richtigen Zutaten und das passende Equipment finden Sie wie immer hier bei uns im Shop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.